A wie Atelier bei Theres Liechti

Trickfilme mit Alltagsgegenständen und von Medienbildern inspirierte Zeichnungen erzählen Geschichten unserer Zeit, mit Tiefe und mit Ironie.
Beschreibung
Aufgereihte Spielzeugtiere marschieren über einen Trickfilm-Aufnahmetisch. An der Wand, über einem Hellraumprojektor lauert ein gemalter, überdimensionierter Plastik-Indianer in der klassischen Haltung. Am Fenster steht auf zerbrochenen Scherben «das Glück kommt über Nacht» und über dem Sofa hängt ein Zopf, geflochten aus WC-Papier.
In Theres Liechtis (geb. 1968) Atelier klingen an jeder Ecke Geschichten an, Kindheitserinnerungen werden wach. Gut vorstellbar, wie sie spielerisch Trickfilme, Objekte und Zeichnungen entwickelt. Es entstehen unterhaltsame und skurrile Erzählungen. Die Puppen, Tiere und Spielsachen repräsentieren eine einfache Welt, es gibt Gut und Böse, schön und hässlich. Theres Liechti nutzt dieses Muster, führt ihre Darsteller aber nach und nach in Spannungen und in alltägliche Abgründe, wie sie auch im wahren Leben lauern.
Alltagsbeobachtungen sind für Theres Liechti wichtige Inspirationen, die sie witzig, feinsinnig und mit Tiefgang in ihre Kunst einfliessen lässt. Medial ist Theres Liechti eine Grenzgängerin, die sich mühelos zwischen Zeichnung und Objekt, Film, Fotografie und Installation bewegt. 2007 intensiviert sie den Einbezug neuer Medien und befasst sich seither vor allem mit dem bewegten Bild.
Der Atelierbesuch wird von der Kunstvermittlerin Kathrin Keller begleitet, die den Besuch auch organisiert und dokumentiert.
Zielgruppe
✓ 1.-3.Klasse
✓ 4.-6. Klasse
✓ 7.-9. Klasse
✓ 10.-13.Klasse
Dauer
3 Stunden
Kategorie
✓ Kunst
Leitung
Kathrin Keller
Termine
Für Schulen der Stadt Winterthur ist der Workshop momentan ausgebucht, freie Termine sind ab 9. Januar 2020 verfügbar.
Besonderes
In Kooperation mit schule&kultur, Kanton Zürich
Ort
Atelier Theres Liechti
Adresse
Atelier Theres Liechti, Büelrainstrasse 14a, 8400 Winterthur
Webseite
http://www.schuleundkultur.ch
Bild
Externer Link
Anmeldung