Camera obscura - Zurück zu den Ursprüngen der Fotografie

Experimente mit Licht, Raum und Zeit.
Beschreibung
Im Workshop betreten die Schülerinnen und Schüler eine Camera obscura und entdecken die Ursprünge der analogen Fotografie. Diese setzen sie im Anschluss bei selbstständigem Fotografieren und Experimentieren mit einer Lochkamera um. So erfahren sie, wie sich Faktoren wie Licht, Zeit, Raum und Material aufs Bild auswirken. Das eingefangene Motiv wird dann auch eigenhändig im Labor entwickelt und als Unikat mit nach Hause gegeben.

Abb.: Hans Baumgartner © Fotostiftung Schweiz
Zielgruppe
✓ Kindergarten
✓ 1.-3.Klasse
✓ 4.-6. Klasse
✓ 7.-9. Klasse
✓ 10.-13.Klasse
Dauer
2 bis 2 1/2 Stunden
Kategorie
✓ Fotografie - Film - Video
Leitung
Christina Müller oder Katharina Rippstein
Besonderes
max. 10 Schülerinnen und Schüler aufgrund der Raumverhältnisse im Labor (Halbklasse)
Ort
Fotomuseum Winterthur
Kosten
Für auswärtige Klassen bis 10 Personen 250.- CHF
Adresse
Grüzenstrasse 44 + 45, CH-8400 Winterthur
Webseite
https://www.fotomuseum.ch/de/
Bild
Externer Link
Anmeldung